Die UWG Siegen bekennt sich zu einer auf freien und geheimen Wahlen beruhenden parlamentarischen Demokratie, bei der alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht.

Sie nimmt das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland zur Grundlage ihrer Politik und versteht die Bestimmungen, daß die Parteien bei der politischen Willensbildung mitwirken dahin, daß auch parteifreien Vereinigungen gleiche Chancen bei den Wahlen zu den Parlamenten in Bund, Land, Kreisen und Gemeinden eingeräumt werden wie den Parteien.

Die UWG Siegen steht auf dem Standpunkt, daß die Funktionsfähigkeit einer Demokratie ihre Wurzeln in der Gemeinde hat. Versuche, die von der UWG Siegen geforderte Mitverantwortung des freien Bürgers einzuengen, sind grundgesetzwidrig.

Unabhängigkeit bedeutet für die UWG Siegen die Ablehnung von Bindungen durch staatliche, weltanschauliche, parteiliche oder wirtschaftliche Interessengruppen.

Die UWG Siegen erstrebt eine Gesundung unserer politischen Verhältnisse durch Heranziehung weitester Kreise der Bevölkerung zur Mitarbeit an den politischen Aufgaben des Volkes und den öffentlichen Angelegenheiten der Verwaltung gemäß den Grundsätzen der Unabhängigkeit und der Gemeinschaft.

Die UWG Siegen beteiligt sich an der politischen Willensbildung durch Teilnahme an den Wahlen zu den politischen Vertretungskörperschaften. Sie will insbesondere unabhängigen und parteifreien Wahlbewerbern die Möglichkeit zur Kandidatur vermitteln.

Die UWG Siegen lehnt jede Art von Radikalismus ab. Der Kampf als politisches Mittel soll ausscheiden und durch einen friedlichen, sauberen Wettbewerb auf toleranter Grundlage ersetzt werden.

Die UWG Siegen erstrebt eine demokratische Ordnung, die jede Bevorrechtigung einzelner Personen und Bevölkerungsgruppen ausschließt und der gesamten Bevölkerung die Möglichkeit gibt, in allen politischen und öffentlichen Fragen ihre Meinung durch Entsendung angesehener, mit den heimischen Verhältnissen besonders vertrauter Bürgerinnen und Bürger maßgeblich zur Geltung zu bringen.

Die UWG Siegen lehnt den Fraktionszwang ab. Sachlichkeit und gesunder Menschenverstand haben Vorrang bei allen politischen Entscheidungen. Maßgebend ist allein das Gemeinwohl.

Für die UWG Siegen sind Geschichtsbewußtsein und Traditionspflege Verpflichtung. Dabei ist ihr die Gestaltung und Verschönerung des Stadtbildes ein besonderes Anliegen.

Die UWG Siegen fühlt sich der bodenständigen Bevölkerung in besonderem Maße verbunden. Das vielfältige Vereinsleben im kulturellen, sportlichen, sozialen und konfessionellen Bereich ist Ausdruck der starken Verwurzelung der Menschen in Siegen und wird von der UWG Siegen nachdrücklich unterstützt.

Heimatverbundenheit und Liebe zu der Stadt, in der man lebt, sind für die UWG Siegen Werte, für die es sich einzutreten lohnt. Was das bedeutet, wissen gerade auch die vielen Heimatvertriebenen in Siegen zu beurteilen. Die UWG Siegen betrachtet daher das Engagement für diese Bevölkerungsgruppe und ihre Belange als wichtigen Bestandteil ihrer politischen Arbeit.

Das Programm soll für die Wähler und die Gewählten eine Hilfe, niemals aber eine Behinderung für Entscheidungen sein, die ein jeder nach seinem Gewissen zu treffen hat.

Das bedeutet die Ablehnung des Parteidirigismus. Als Unabhängige Wählergemeinschaft und mit unserer Forderung nach ungehinderter Mitarbeit von parteifreien Wählervereinigungen sind wir die berufenen Vertreter der bodenständigen Bevölkerung, die kein Verständnis für den Parteienhader hat.